Geschichte


Auch die Wormser wurden durch Urlaubsaufenthalte in Frankreich mit dem Boulevirus infiziert. Da das Spiel allein auf Dauer langweilig wird, hatte Albert Bentrup die Idee mit einem Turnier Mitspieler zu gewinnen. Der damalige Oberbürgermeister fand die Idee auch gut und stiftete einen schönen Wanderpokal. Am Sonntag den 20. Mai 1990 sollte das Turnier starten. Der Einladung zum Turnier auf dem Karls-Platz folgten 36 Frauen und Männer. Der Sieger des Tages war unser Boulefreund Roland Graser. Danach wurde regelmäßig auf dem Karls-Platz gespielt, aber bald zog es die Bouler an den Rhein.

Vor Kolbs Biergarten wurde mittwochs und samstags mit steigender Begeisterung geboult. Wir wollten auch in der Liga mitspielen doch eine Vereinsgründung kam nicht zu Stande.

Aber auch als Spielgemeinschaft Worms konnten wir ab 1993 am Spielbetrieb der Bezirksliga RLP Mitte des Landesverbandes teilnehmen. Unsere Ligaspiele fanden am Rhein vor Kolbs Biergarten statt. Durch neue attraktive Gastronomiebetriebe wurde immer mehr Publikum auch in „unseren“ Biergarten gelockt, so daß unser Platz immer kleiner wurde. Wir mussten einen eigenen Bouleplatz haben.

Die Stadtverwaltung kam uns mit einer Fläche an der Kastanienallee auch entgegen, wollte aber diese Fläche nur einem eingetragenen Verein verpachten. Deshalb wurde nun schnell im Mai 1995 der Verein Rheinbouler Worms e.V. gegründet. Zur Gründungsversammlung erschienen 32 Interessierte, die auch alle sofort dem Verein beitraten.

Direkt am Rhein unter schönen alten Kastanienbäumen wurde von den Vereinsmitgliedern mit vereinseigenen Mitteln der Platz gebaut. Die Mitglieder gaben dem Verein in unterschiedlicher Höhe ein zinsloses Darlehen. Der Verein verpflichtete sich die Darlehen innerhalb von drei Jahren zurück zu zahlen. So wurden die Gesamtkosten von 11.780 Deutsche Mark zusammengekratzt.

Der Platz wurde im Juli fertig und im Oktober 1995 konnte ein Turnier mit 88 Doubletten auf unserem neuen Platz starten. Die Darlehen wurden bis Ende 1997 komplett zurück gezahlt. Einige Mitglieder haben dankenswerter Weise dem Verein das Darlehen im Nachhinein geschenkt.

Die Rheinbouler spielten in der Liga Mitte immer im oberen Drittel mit und wurden 2007 Meister. In 2008 wurden sie wieder Meister und schafften den Aufstieg in die Landesliga.

In 2009 wurden zwei Spielerinnen unseres Vereins Deutsche Meister. Alle Rheinbouler freuten sich mit Carsta Glaser und Sabine Amelung.