Bezirksliga Vorderpfalz 2017


Wieder "nur" die Vizemeisterschaft für die Rheinbouler.

Trotz allen Widrigkeiten der Spielzeit 2017 können die Rheinbouler stolz auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. War es doch häufig der Fall, dass das zahlenmäßig eher schmale Aufgebot der Wormser weitere Ausfälle verkraften musste, so kam es am Ersatzspieltag zum Rundenabschluß noch heftiger...

Ellen und Heinfred hatten sich bereits kurz nach dem eigentlich letzten Spieltag in ihren Urlaub verabschiedet und standen zum Kampf um Meisterschaft und Aufstieg nicht zur Verfügung, da fiel zusätzlich noch unser Mannschaftskapitän durch einen Krankenhausaufenthalt kurzfristig aus - diese weitere Schwächung konnte nicht mehr kompensiert werden.

Trotzdem erkämpfte sich das verbliebene Team ein achtbares 2:3 gegen den Meister Grünstadt und musste im Nachhinein feststellen, dass somit eigentlich am ersten Spieltag durch eine unnötige 0:5 Niederlage gegen TRICOLORE Ludwigshafen der Aufstieg verspielt wurde.

Regen-Chaos unterbricht den letzten Sieltag
und vertagt die Aufstiegsentscheidung auf den 30.09.
Nachdem das erste Spiel gegen Flö-Da souverän und nie gefährdet mit 4:1 gewonnen wurde, war der Tag dennoch reichlich fortgeschritten. Als nach kurzer Pause die zweiten Partien starteten, wurde der Himmel immer dunkler und noch während den laufenden Triplett-Begegnungen öffnete dieser seine Schleusen und es regnete wolkenbruchartig – die Spieler flohen unter die Zelte und die Boulehütte um sich für den vermeintlich kurzen, heftigen Guß unterzustellen. Leider weit gefehlt…, anstatt bald wieder trocken zu werden, regnete es ohne Unterlass heftig weiter und der Platz stand in großen Pfützen unter Wasser. Ein Abtrocknen in einer Zeit, die eine Beendigung der Spiele bei Tageslicht hätten durchführen lassen war nicht abzusehen. Daher beschlossen der Klassenleiter und der anwesende Schiedsrichter auf Abbruch der laufenden Spiele und Vertagung auf den vor der Runde beschlossenen Ersatzspieltag.
Da Grünstadt sein erstes Spiel dieses Tages gegen den Dritten Oppau verlor, diese jedoch durch den gleichzeitigen Sieg der Rheinbouler keine Chance mehr auf die Meisterschaft haben, kommt es jetzt bei der letzten Begegnung zu einem echtes Endspiel um den Aufstieg zwischen Grünstadt und Worms – die Spielstärken beider Mannschaften sind absolut ausgeglichen, was bereits der Wormser 3:2 Sieg gegen Grünstadt beim ersten Aufeinandertreffen in Wachenheim zeigte.
Deshalb ist eine entsprechende Unterstützung am Entscheidungstag durch unsere Mitglieder mehr als angebracht… 

Rheinbouler holen mit zahlenmäßig letztem Aufgebot zwei Siege
und erobern wieder den zweiten Tabellenplatz am vorletzten Spieltag in Grünstadt.

Nachdem nur noch die Minimalzahl von fünf Spielern und einer Spielerin zur Verfügung gestanden hatten, waren die Vorzeichen für diesen Tag mehr als nur schlecht – man hoffte auf wenigstens einen Sieg, um das Minimalziel Tabellenplatz drei zu sichern erreichen  zu können.
Doch wie schon mehrfach in dieser Saison, in der die Spielerdecke einige Male an die Grenzen kam, rückten die verbliebenen Mannschaftsmitglieder zusammen und erkämpften mit starker Teamleistung und sehr gutem Spiel zwei nicht erwartete 4:1 Erfolge.
Damit ist den Rheinboulern der dritte Platz nicht mehr zu nehmen und bei ein wenig Glück geht sogar noch etwas nach oben…
Beim letzten Aufeinandertreffen am 2.9. ab 13:00 Uhr in Oppau wird dann eine erfolgreiche Saison beendet sein, bei der schon jetzt ein Sieg mehr zu Buche steht, als beim Erreichen

des 2. Tabellenplatzes 2016!

 

Für Worms spielten gegen Grünstadt 2

Triplette 1 mit Rainer, Dimitri und Ralf                  13:10
Triplette Mixte mit Sabina, Giuseppe und Kalle    13:1
Doublette 1 mit Rainer und Dimitri                        6:13
Doublette 2 mit Kalle und Ralf                              13:2
Doublette Mixte mit Sabina und Giuseppe           13:9

 

und gegen VSK Germania Ludwigshafen 2

 

Triplette 1 mit Rainer, Dimitri und Ralf                  13:7
Triplette Mixte mit Sabina, Giuseppe und Kalle    7:13
Doublette 1 mit Rainer und Dimitri                        13:0
Doublette 2 mit Kalle und Ralf                              13:3
Doublette Mixte mit Sabina und Giuseppe           13:4

Rumpfmannschaft verspielt den zweiten Tabellenplatz

Nachdem man am ersten Spieltag gegen TRICOLORE Ludwigshafen mit 0:5 die Segel streichen musste, war man trotz deren mäßigem Saisonverlauf gewarnt und nahm das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter. Da zudem leider auf drei Stammkräfte verzichtet werden musste und Sabina nach Erkrankung nur eingeschränkt wieder zur Verfügung stand, waren die Vorzeichen an diesem Spieltag alles andere als positiv.

Erfreulich war, dass mit Sabine Schmierl eine „Aushilfsspielerin“ für diesen einen Tag zur Verfügung stand, die diese Bezeichnung keinesfalls verdiente!

Mit mehreren aufeinanderfolgenden, hervorragenden Legekugeln brachte sie den Gegner ins Grübeln und ihren Spielpartner Giuseppe in Schussposition, was am Ende den

13:12 Sieg im Doublette Mixte und den 4:1 Gesamterfolg gegen TRICOLORE brachte - die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Triplette Mixte mit Sabine, Giuseppe und Dimitri 4:13

Triplette mit Rainer, Kalle und Ralf 13:5

Doublette Mixte mit Sabine und Giuseppe 13:12

Doublette 1 mit Sabina und Kalle 13:0

Doublette 2 mit Rainer und Ralf 13:4

 

Gegen die starke Nachwuchstruppe aus Oppau, die mit zwei Niederlagen aus der Vorrunde (Grünstadt und Worms) nur einen Punkt hinter den Rheinboulern lagen, war dann allerdings mit dem ersatzgeschwächtenTeam in den Triplettes nichts mehr zu holen – Zwischenstand 0:2 Spiele nach enttäuschenden 2:13 und 8:13

Zwar hatte man in den letzten drei Begegnungen alle Doublettes gewonnen, das wusste allerdings auch der Gegner und ging dementsprechend gewarnt in die drei Spiele.

Das Mixte mit Sabine und Giuseppe musste sich dann auch leider mit 4:13 geschlagen geben.

In den Doublettes 1 und 2 der Oppauer standen jeweils ein aktueller Landesmeister in ihren Jugendklassen, trotzdem setzten sich beide Wormser Aufstellungen wiederum mit starkem Spiel durch und konnten noch auf ein erträgliches 2:3 verkürzen.

 

Doublette 1 mit Sabina und Kalle 13:6

Doublette 2 mit Rainer und Ralf 13:8

 

Nun gilt es, in den verbleibenden vier Begegnungen den dritten Platz zu sichern und vielleicht, da die beiden führenden Grünstadt und Oppau am letzten Spieltag

gegeneinander antreten müssen, noch einen kleinen Schritt nach oben zu machen. 

Wormser Doublettes in herausragender Form
Nachdem sich die Mannschaft in beiden Begegnungen mit jeweils zwei verlorenen Triplettes bei durchwachsenen Leistungen selbst in arge Nöte brachte, wurden beide Partien mit Kampfgeist, Teamgeschlossenheit und starkem Spiel noch gedreht.
Die Begegnungen gegen Grünstadt und Wachenheim im Einzelnen verliefen wie folgt.
Gegen den bisher souveränen und ungeschlagenen Tabellenführer Grünstadt war klar, dass das eine echte Herausforderung werden sollte. Ziel war, mit wenigstens 1:1 in die Doublettes zu kommen und dann vielleicht etwas zu reißen – falsch gedacht, zwei Niederlagen 0:2, Ernüchterung!!!
Allerdings auch nicht wirklich etwas zu verlieren, Kalle Gabel hatte nach langer Überlegung den Matchplan für die Aufstellung und der ging auf.
Alle drei Doublettes konnten nach starker spielerischer und vor allem kämpferischer Leistung ihre Spiele durchbringen, der Tabellenführer war nach 0:2 mit 3:2 geschlagen.

Doublette Mixte Ellen/Giuseppe 13:9
Doublette 1 Gianni/Kalle             13:9
Doublette 2 Rainer/Ralf              13:11 

In der Begegnung gegen Wachenheim war der Plan mindestens ein 1:1mit der Hoffnung ein 2:0 in den Triplettes vorzulegen, nach 8:13 und 7:13 stand es allerdings wieder 0:2 – Frustration machte sich ein wenig breit. Durch eine äußerst „unglückliche Auslosung“ war man zudem gezwungen in Wachenheim auf deren schwierigem, gewohnten Hautplatz anzutreten. Damit wäre der Sieg gegen Grünstadt fast nichts mehr wert gewesen, der alte Abstand wäre geblieben.
Das scheinbar Unmögliche geschah - man trat mit der gleichen Auf- und Einstellung wie in der ersten Partie an und drehte nochmals, diesmal mit unglaublich überzeugenden Resultaten, das Spiel.
Doublette Mixte mit Ellen/Giuseppe und Doublette 2 mit Gianni/Kalle fegten mit 13:0 und 13:1 über ihre Gegner nur so hinweg und auch das Doublette 1 mit Rainer/Ralf ließ mit 13:8 zu keiner Phase des Spiels Zweifel am absoluten Siegeswillen.
Zwei Begegnungen gedreht, zwei Spiele gewonnen, zum Tabellenführer Grünstadt aufgeschlossen – unter dem Strich, der in dieser Saison erfolgreichste Spieltag!

Auch durch die mitgereisten Ersatzspieler, die jederzeit (wie Heinfred im TM/Wachenheim) bereit standen, das Team spielerisch und emotional zu unterstützen.

Erfolgreicher zweiter Spieltag für die Rheinbouler

Nachdem, wie in den beiden vergangenen Spielzeiten, der erste Spieltag mit einem Sieg (3:2) und einer Niederlage (0:5) begonnen wurde, konnte der zweite Spieltag bei der

VSK Niederfeld (ehemals DFG Ludwigshafen) deutlich erfolgreicher gestaltet werden.

Das erste Spiel wurde gegen den talentierten Nachwuchs von Oppau 2, verstärkt mit drei erfahrenen, spielstarken Erwachsenen nach umkämpften Triplettes (beide 13:11) und einer 2:0 Führung letztendlich deutlich mit 4:1 gewonnen – damit war der größte Druck genommen und man konnte, trotzdem mit voller Konzentration, in die zweite Begegnung starten.

Grünstadt 2, welches vorher überraschend gegen Flörsheim-Dalsheim gewonnen hatte, hieß der Gegner in der nächsten Runde.

Hier konnten wiederum beide Triplettes überzeugend punkten und auch alle drei Doublettes machten darauf „kurzen Prozeß“, am Ende stand es 5:0 mit 65:26 Punkten für die Rheinbouler aus Worms. 

Ligamannschaft auf Kurs

Nach einem fast schon obligatorisch bescheidenen Ligastart (3:2 und 0:5) und einem souveränen zweiten Spieltag mit zwei Siegen (4:1 und 5:0) konnte unsere Ligamannschaft auch den dritten Spieltag am 10.6. in Grünstadt erfolgreich gestalten.

Im ersten Spiel gegen VSK Germania Ludwigshafen 2 gab es einen deutlichen 4:1 Sieg.

Triplette mixte mit Anne, Heinfred und Giuseppe  13:1

Triplette mit Gianni, Ralf und Kalle  13:11

Doublette mixte mit Ellen und Heinfred  13:8

Doublette mit Gianni und Kalle  13:3

Doublette mit Giuseppe und Ralf  11:13

Die zweite Begegnung gegen TSV Flörsheim-Dalsheim wurde mit 3:2 gewonnen.

Nach den beiden Triplettes stand es 1:1, das Mixte mit Anne/Ellen, Heinfred, Giuseppe musste sich leider mit 7:13 geschlagen geben, Gianni, Ralf und Kalle siegten mit 13:3 

In der Doublette Runde mussten für den  Gesamterfolg also noch zwei Siege her, was mit jeweils 13:3  eindrucksvoll gelang (Ralf/Giuseppe und Gianni/Kalle).

Alleine das Doublette mixte mit Ellen und Heinfred verlor nur knapp mit 10:13.

Lohn der guten Mannschaftsleistung ist nun der zweite Tabellenplatz.